[Verifying my OpenPGP key: openpgp4fpr:FED82F1C73FF53FB1EE9926336615E0FD12833CF]

  • 3 Posts
  • 8 Comments
Joined vor 2 Jahren
cake
Cake day: Feb. 18, 2021

help-circle
rss

Gitea itself does not work on federation
 i’ve learned this few weeks ago. Only a fork.

Then github changed its model to a company for profit, or so.

Now codeberg and others are working on another fork https://forgejo.org which is in it’s first release binary-compatible to gitea AND this fork gets federation. Codeberg will run on it.

So i think, leaving github will be a very good idea. But a much better idea is to wait for the working federation in forgejo

😁



Gibt es ein Werkzeug gegen Politiker-Verdrossenheit? Wie können wir die Struktur der Bevölkerung besser in der Politik abbilden?
fedilink

for sure!!!

I think a wiki is a good idea for a federated software


everybody hosts his own instance and filles it with his own content. and together all wikis give a BIG knowledge-base



Ghandi war auch nur ein Kind seiner Zeit und Kultur


Ja er war rassistisch
 und er wandelte sich im Laufe der Zeit und seiner Möglichkeiten


Seinen Beitrag zur Befreiung und Selbstbestimmung Indiens und zu einer friedlicheren Welt schmÀlert dieser Teil seiner Persönlichkeitsgeschichte aber auch nur bedingt.

Betrachte Ghandis Werk im Kontext seiner Zeit und Kultur
 und du wirst erkennen, wie großartig das damsls war.

MaßstĂ€be von viel spĂ€teren Zeiten und ErkenntnisstĂ€nden anzulegen, um vergangene Handlungen zu bewerten ist immer problematisch.

Das gleiche gilt meiner Meinung auch fĂŒr die vielen Schweiger und Dulder im 3. Reich
 hab mal die Eier, “Nein” zu sagen, wenn du weißt, dass du damit dich und deine Familie und Freunde umzubringen


Meine Oma erzĂ€hlte auf Nachfrage, ob sie von Mauthausen (bin 10km in der NĂ€he von dem KZ aufgewschsen) etwas wusste, folgendes: “Wir wussten, den Menschen dort gehts sehr schlecht. Und wenn du nachfrsgst, kommst du auch dorthin. Also haben wir nicht gefragt”


Gut? Schlecht? Oder einfach bloß “sehr nachvollziehbar”?


Ein wenig Einblick in die Politik einer zentraleuropĂ€ischen Bananenrepublik gefĂ€llig? Florian Scheuba fasst am Beginn jeder Folge das Geschehen in der österreichischen Innenpolitik zusammen, und wĂŒrzt es mit guten Ideen und VorschlĂ€gen* Im Zweiten Teil folgt dann immer ein GesprĂ€ch mit einem Gast. Der erste Teil ist durchaus fĂŒr politikinteressierte Deutsche auch interessant. Ich gehe jetzt mal wieder kotzen, nach dem Beitrag, und dann stell ich mich ins Winkerl und schĂ€me mich fĂŒr die ZustĂ€nde in diesem, eigentlich ganz schönen, Land. *Hinweis, kann Spuren von Zynismus und "was doll ma machen" enthalten!!! Hier der direkte Link zur Mediendatei: https://sphinx.acast.com/p/open/s/620e76fac97dbc00135a3d68/e/621d2df4cfcebc0013a8b7ed/media.mp3
fedilink


Ist das Thema wirklich schwierig, oder interessiert es ech niemand?


Bitte versteh mich richtig! Ich glaubs dir sogar. Die Thematik ist wirklich sehr komplex UND kompliziert. Und ich hab das GefĂŒhl, da steigen viele nicht durch.

Es ist dann viel einfacher "eat the rich"bzu rufen, als das System so zu verÀndern, dass es gar keine do superreichen und auch superarmen mehr geben kann.

Zerschlagt den Kapitalismus durch mehr Freiheit klingt auch bescheuert, wenn man sich ansieht, was gerade abgeht
 der “SchlĂŒssel zum GlĂŒck” fĂŒr die Egomanen und Weltzerstörer ist ja scheinbar gerade die unkontrollierte Freiheit
 dabei ist es tatsĂ€chlich die unendlich verfĂŒgbare Menge an Geld, durch Geldschöpfung aus dem “*Nichts”, wie es bei ungedecktem Schuldgeld heutzutage passiert.


Kapitalismus versus Marktwirtschaft.
Als christlich-katholisch sozialisierter Mensch habe ich mich vor Jahren vom Glauben an einen Gott und Religionen emanzipiert. Aber ich hab mich doch so manchen guten Satz bewahrt. "PrĂŒfet, und das gute behaltet" und "An den FrĂŒchten werdet ihr es erkennen" Mittlerweile sind viele, wohl zu viele, Jahre vergangen, als dass sich Menschen noch an die FrĂŒchte des "real existierenden Sozialismus" in der nĂ€heren Umgebung erinnern können... Unfreiheit, Schießbefehl, unendliche Umweltzerstörungen, verlumpte und verschlampte historische Bausubstanz, Plattenbauten als Normalzustand... (ökologisch und sozial eine Katastrophe!), keine freie Presse, Propaganda schon im Kindergarten... und wenn man in die Ostdeutschen LĂ€nder, Polen, Ungarn, Russland schaut, war es der NĂ€hrboden fĂŒr rechte Ideen in breiten Bevölkerungskreisen. Sieht man nach China, sieht man, wie der Sozialismus und Kommunismus mit fremdrm Geld weitergewachsen ist... auch kein schönes Zukunftsbild... Die FrĂŒchte lassen mich erkennen, der Sozialismus oder Kommunismus ist NICHT GUT. Er macht Menschen kaputt und scheißt auf die Natur als Lebensgrundlage genauso wie der Kapitalismus... Auf der Suche nach guten Fragen und Antworten zu Alternativen zu Kommunismus und Kapitalismus (grad hier im Fediverse wird doch von einigen der Kommunismus als einzige Alternative zum völlig kaputten Kapitalismus angesehen...) stieß ich auf diesen Text. Gut... er ist ein wenig veraltet. Sarah Wagenknecht hat sich von einer klugen Frau zu einer Putinverteidigerin entwickelt... und er enthĂ€lt viele Triggerworte und -sĂ€tze, wo es mir auch den Reflext bediente "ich hör hier jetzt auf zu lesen". Aber ich bin mal durchgegangen und hab mir den Text genau gelesen. Warum schreibt der Autor das? Wie kommt er zum Schluss? Was sieht er als Ursachen? Was erkennt er als Lösung, und warum ist vieles nur Scheinlösung? Ich finde die Gedanken im Endeffekt sehr gut. Er kommt im Prinzip zum selben Schluss, den ich seit Jahren auch vage in meiner Brust trage: Das Problem unseres heutigen Systemversagens sichtbar an Klimakatastrophe, Ressourcenverknappung, Ausbeutung von Mensch und Natur ist das #Schuldgeldsystem und die mehrfache Möglichkeit, ein und das selbe Geld zu verleihen... FĂŒr mich ist Kommunismus NICHT die Alternative zum Kapitalismus. FĂŒr mich ist auch Marktwirtschaft nicht das selbe wie Kapitalismus. Viel eher sehe auch ich die Lösung unseres Schlamassels in > „Was ist die Alternative zum Kapitalismus?“. Die Antwort ist sehr einfach. Marktwirtschaft und gedecktes Geld.
fedilink

This is great!

But let me think a little bit about the usability
 if people relly want to use it instead of the original phpBB
 there are more moderation-tools needed. Move Threads or parts of a thread to another community and so on. This is a backend-capability
 will you implement such things?

And is it right, that i can not find a selector to show my followed communites, local or all?